Anerkannte Pflegefachkraft wird Praxisanleiterin am Krankenhaus in Deutschland

Traum erfüllt: Krankenhausjob in Deutschland bietet Perspektiven

Laura Murcia Aristizabal ist gebürtige Kolumbianerin und träumte schon in ihrer Kindheit davon, Krankenschwester zu werden. Einen Traum, den sie sich erfüllte: Nach einem vierjährigen Studium der Gesundheits- und Krankenpflege in ihrem Heimatland wollte sie ihren Horizont fachlich und sprachlich erweitern. So kam sie nach Deutschland, wo sie sich in ihrem Traumberuf nun weiterentwickelt.

„Dass Laura in ihrem Job als Gesundheits- und Krankenpflegerin mit ganzem Herzen dabei ist, wurde schon im Bewerbungsgespräch deutlich“, erzählt Annika Kilb, Projektmanagerin bei der TalentOrange GmbH. „Neben ihrem Werdegang, der ihre Qualifizierung als Absolventin einer der renommiertesten Universitäten für medizinische Studiengänge (die FUCS) Kolumbiens bestätigt und aufführt, dass sie sich neben dem Studium und danach eigens initiiert durch Gesundheits-Workshops weitergebildet hatte, sprach sie unglaublich einfühlsam von ihren Erfahrungen in der Arbeit mit Patient*innen. Sie habe es schon immer gemocht, zu helfen, und der Beruf der Pflege ermögliche ihr genau das: Menschen zu helfen sich besser zu fühlen“.

An ihrer Universität hatte Laura von dem TalentOrange Programm erfahren...

Die Voraussetzungen auf dem Papier zur Teilnahme erfüllte sie durch Abschluss und ausreichend Praxiserfahrung, beispielsweise in der Position als Leiterin eines Programms für schwangere Frauen und Neugeborene an einer kolumbianischen Kinderklinik. Den Wunsch eine längere Zeit im Ausland zu arbeiten hegte sie bereits seit ihres Auslandssemesters in São Paulo, Brasilien und eines internationalen Gesundheitskurses an der Universität von Kopenhagen, Dänemark.

Es ist nicht selbstverständlich den nötigen Zugang zu einem funktionierenden Gesundheitssystem zu erhalten.

„In meinem bisherigen Berufsleben ist mir so vieles bewusst geworden: Es ist beispielsweise nicht selbstverständlich den nötigen Zugang zu einem funktionierenden Gesundheitssystem zu erhalten. In vielen abgelegene Regionen Kolumbiens ist dies nicht der Fall“, erklärt die junge Fachkraft. „In Dänemark habe ich viel über das bestehende Ungleichgewicht der qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung auf der Welt gelernt. Ich fühle mich privilegiert und möchte mein gesammeltes Wissen und die Erfahrungen, die ich nun in Deutschland mache, teilen“.

Und das kann sie auch: Nachdem sie mit TalentOrange Deutsch lernte und anschließend nach Deutschland kam, startete sie kurz nach Einreise bereits an einem großen Klinikum in Offenbach durch. Ihre Anerkennung erreichte sie binnen weniger Monate und hörte auch nach Vertragsunterzeichnung nicht auf sich weiterzubilden.

Die Stationsleitung in Offenbach habe sie als geeignete Kandidatin zur Weiterbildung für die Stelle als Praxisanleitung am Krankenhaus empfohlen. Und so beginnt Laura ihre Fortbildung bereits diesen Monat, um perspektivisch die Position der Übungsleitung in ihrer Station der Inneren Medizin und Neurologie anzustreben.

„Ich habe mir schon so vieles zugetraut, habe oft meine Komfortzone verlassen und neben Portugiesisch und Englisch eine der schwersten Sprachen gelernt“, resümiert die angehende Praxisanleiterin. „Meine universitäre Ausbildung an der FUCS in Kolumbien war sehr gut. Zusammen mit meiner beruflichen und persönlichen Situation in einem sicheren Land wie Deutschland kann ich guter Dinge in die Zukunft schauen“.

 

Wir wünschen ihr alles Glück der Welt!

Über TalentOrange

Das Unternehmen wurde 2012 als Capitalent Medical von dem Mediziner Tilman Frank in Frankfurt am Main gegründet. Aus rund zehn Ländern, u.a. in Lateinamerika, im südlichen Afrika, in Süd-Ost-Asien und Europa, können sich Absolventen renommierter Pflege-Universitäten für das TalentOrange Programm bewerben. Das Team ermöglicht den ausgewählten Kandidat*innen einen kostenfreien Deutschintensivkurs, unterstützt durch ein monatliches Stipendium, an einer von 16 Sprachschulen weltweit oder der eigenen Sprachschule in Deutschland sowie anschließend den passenden Job an einem deutschen Krankenhaus zu finden.