Junge Pflegefachkräfte bewerben sich für TalentOrange Programm wegen Referenzen

Vertrauen bestimmt Auswahl des Wegbegleiters nach Deutschland

Die Beweggründe nach Jobmöglichkeiten in Deutschland zu suchen, wenn man Uni-Absolvent mit Abschluss in der Pflege aus einem Drittstaat ist, sind vielfältig. Nina, Stephanie, Alison und Giovanna haben ihren Bachelor in „Enfermagem“ erfolgreich absolviert. Ihr Wunsch vom deutschen Gesundheitssystem fachlich zu profitieren, war eine Motivation, die alle vier bei ihren Bewerbungsgesprächen mit dem TalentOrange Team aufführten. Eine weitere: Die Sicherheit, dass sie zu versprochenem Zeitpunkt bei ihrem neuen Arbeitgeber in Deutschland anfangen würden.

Ihr seid alle zusammen am 20. Januar 2021 in Deutschland angekommen...

...und schon unter normalen Umständen wäre diese Reise sicher aufregend gewesen.

Wie war sie insbesondere in dieser Zeit für Euch?

Alison (A): Vor der Abreise war ich unglaublich gespannt, wie es sein würde in Deutschland anzukommen. Als es schließlich soweit war, wurde ich von der Temperatur überrascht, es war wirklich sehr kalt.

Giovanna (G):  Ja, so ging es mir auch. Die letzten Wochen in Brasilien hatten wir Temperaturen von bis zu 40ºC, daher war der Temperaturunterschied extrem. Hinzukam die Traurigkeit des Abschieds von meiner Familie.

Nina (N): Ich war auch traurig. Gleichzeitig auch nervös und aufgeregt. Die Vorstellung, in Brasilien alles aufzugeben und ein neues Leben zu beginnen, kann wirklich beängstigend sein. Aber ich weiß, dass ich eine Menge neuer Dinge zu lernen habe. Das Wetter ist jetzt das erste, an das wir uns gewöhnen müssen. Es gefällt mir, ist aber ganz anders ist als in Brasilien.

Stephanie (S): Wahnsinn ist die Mischung von Gefühlen. Aber letztendlich bin ich sehr glücklich. Ich war überrascht von der Schönheit der Ortschaften hier.

 

 

Kanntet Ihr vier Euch eigentlich vorher?

Alle: Wir haben uns im Deutschkurs kennengelernt. Dort sind wir aber schnell von Kommilitoninnen zu sehr engen Freundinnen geworden. Es fühlt sich schon an wie Familie.

 

 

Und das, obwohl der Deutschkurs fast nur online durchgeführt werden konnte?

G: Ja. Rückblickend war es nicht leicht. Der Deutschkurs war sehr schwierig. Jeden Tag haben wir von morgens um 8 Uhr bis abends um 17/18Uhr gelernt. Als ich langsam realisierte, dass ich schon etwas sprechen kann, hat mir das Kraft gegeben, um den Kurs durchzuziehen.

N: Die gegenseitige Motivation hat geholfen und zusammengeschweißt. Deutsch in 7 Monaten zu lernen war eine Herausforderung. So sehr ich die Sprache auch schon vor einem Jahr gelernt hatte, um hier in Deutschland arbeiten zu können, im Kurs wurde die Sprache noch intensiver vertieft. Aber der Druck, zwei Prüfungen zu bestehen, ist enorm. Mein größter Antrieb mein Bestes zu geben, war die Aussicht mir bald meinen Traum zu erfüllen.

A: Das stimmt. Wenn man daran denkt, dann findet man das Durchhaltevermögen. Anfangs war es sehr schwierig, vor allem aufgrund von Internetproblemen. Ich habe mich dem Deutschkurs hingeben und am Ende war es ein sehr lohnender Prozess.

S: Ich hatte das Gefühl, dass die Pandemie das Lernen zusätzlich erschwerte, denn auch der Online-Unterricht bringt viele Komplikationen. Aber die große Unterstützung von TalentOrange mit Extra-Unterricht und zusätzlicher Betreuung, hat mir sehr geholfen.
 

Das ist schön!

Ihr habt alle zwischen 2017 und 2019 Euren Uniabschluss gemacht.

Die Pflege habt Ihr als Studiengang gewählt, weil Ihr diesen Beruf wertschätzt, weil Euch die Fachkräfte im Gesundheitswesen inspirieren und weil Ihr vor allem den Kontakt zu den Patient*innen genießt.

Warum ist die Auslandserfahrung nun zusätzlich so wichtig für Euch?
 

A: Ich wollte in Deutschland arbeiten, um meine beruflichen Erfahrungen zu erweitern, eine neue Kultur kennenzulernen und mit meiner Arbeit und meinem Engagement zum deutschen Gesundheitssystem beizutragen. Ich hoffe, dass ich viele neue Dinge lernen und auf viele Menschen aufpassen kann.

N: Mal in einem anderen Land zu leben, war immer mein Traum. Deutschland ist ein wunderbares Land, das einzigartige Möglichkeiten bietet. Die Chancen, nicht nur beruflich, sondern auch persönlich zu wachsen, sind riesig. Das erhoffe ich mir von der Arbeit hier: Wissen und Lebenserfahrung erwerben, die nur hier zu erlangen sind. Als ich 2019 den TalentOrange Auswahlprozess bestanden hatte, wusste ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

G: Auch ich wollte immer die Erfahrung machen, in einem anderen Land zu leben. Andere Sprachen zu lernen ist etwas, das mir seit meiner Jugend Spaß macht. Als ich also erfuhr, dass es möglich ist, in Deutschland Krankenschwester zu werden, gab es keinen Zweifel daran, dass ich es gerne versuchen würde. Hier in Deutschland hoffe ich, mein Deutsch zu verbessern, neue Arbeitserfahrungen und auch persönlich wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

S: Ganz klar sind es für mich Beweggründe wie: Bessere Arbeits- und Lebensbedingungen in Deutschland, verglichen mit Brasilien. Und: Ich möchte nie aufhören zu lernen, damit ich bei der Arbeit immer mein Bestes geben kann.

 

Wir wünschen Euch, dass all Eure beruflichen und privaten Ziele in Erfüllung gehen. Dass Deutschland bald Euer zweites „zu Hause“ wird. Und, dass Ihr vor allem gesund bleibt!

 

Über TalentOrange

Das Unternehmen wurde 2012 als Capitalent Medical von dem Mediziner Tilman Frank in Frankfurt am Main gegründet. Aus rund zehn Ländern, u.a. in Lateinamerika, im südlichen Afrika, in Süd-Ost-Asien und Europa, können sich Absolventen renommierter Pflege-Universitäten für das TalentOrange Programm bewerben. Das Team ermöglicht den ausgewählten Kandidat*innen einen kostenfreien Deutschintensivkurs, unterstützt durch ein monatliches Stipendium, an einer von 16 Sprachschulen weltweit oder der eigenen Sprachschule in Deutschland sowie anschließend den passenden Job an einem deutschen Krankenhaus zu finden.